Die Geschichte der GKB

Die GKB - 1878

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beitragsseiten

1878: Die "Südbahn-Gesellschaft" übernimmt

Wien-TriestAm 1. September 1878 übernahm die k.k. privilegierte Südbahn-Gesellschaft den Betrieb auf den Bahnlinien. Dies war für die GKB günstig, weil ihr der Betriebsvertrag unter anderem die unentgeltliche Benützung des Grazer Hauptbahnhofs zusicherte.

In den folgenden 45 Jahren hatte die Südbahn-Gesellschaft – mit wechselndem Erfolg – die Betriebsführung inne, ehe die GKB am 1. Juli 1924 (nach dem kurzen Intermezzo einer Führung durch die BBÖ) den Betrieb ihrer Bahnlinien wieder selbst übernahm. Übrigens wurde von den alten Lokomotiven, die seit der Eröffnung der Bahnlinie Graz–Köflach im Einsatz standen, die im Jahr 1848 von Haswell erbaute Lokomotive „Söding“) dem Eisenbahnmuseum in Wien als Geschenk überlassen.

Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
Köflacher Gasse 35-41, A-8020 Graz

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Authentifizierung, für Analysen und andere Funktionen. Um unsere Website vollständig nutzen zu können, müssen Sie Ihr Einverständnis gebend, dass wir diese Art von Cookies auf Ihrem Gerät temporär speichern dürfen.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren Wünschen festlegen:

© 2020 All rights reserved by Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
PICA Corporate Network

Search