Print this page
Donnerstag, 26 August 2021 14:40

„Gender Action Plan“ bei der GKB

Rate this item
(0 votes)

Die Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH (GKB) hat sich vor 20 Jahren dem Ziel verschrieben, die Diversität im Unternehmen zu erhöhen und die Gleichstellung zu forcieren. Die GKB ist jünger, moderner, internationaler und weiblicher geworden. 

Nun verstärkt die GKB mit dem neuen „Gender Action Plan“ und einem Info-Film ihre Aktivitäten für mehr Diversität und die völlige Gleichstellung im Unternehmen.

Durch kontinuierliche Bemühungen konnte die GKB den Frauenanteil an der Belegschaft mittlerweile auf den für Eisenbahnunternehmen überdurchschnittlich hohen Wert von 19 Prozent steigern. Bei der Anzahl der Fahrdienstleiterinnen hält die GKB europaweit sogar den Spitzenplatz, aber auch bei den Zugbegleiterinnen ist das Unternehmen mit 40 Prozent ganz vorne dabei. In einzelnen Bereichen liegt der Anteil der Frauen bei der GKB sogar bei 48 Prozent, aber es gibt trotzdem noch Luft nach oben. Niedrig blieb der Frauenanteil leider bei Berufen mit manueller Schwerarbeit, aber auch Busfahrerinnen bewerben sich bei der GKB noch sehr selten.

Nächstes Ziel von Eigentümer, Aufsichtsrat und Geschäftsführung der GKB ist ein absolut ausgewogenes Geschlechterverhältnis in allen Funktionen und auf allen Stufen. Mit dem „Gender Action Plan“ wurde vom Aufsichtsrat ein Maßnahmenmix beschlossen, der nun von der GKB umgesetzt wird. Mit einem speziellen Image-Film sollen Öffentlichkeit und Belegschaft – via YouTube und Social Media – für das Thema sensibilisiert werden.

Ziele der GKB für die Zukunft

Das kurzfristige Ziel der GKB ist es, einen Frauenanteil von 30 Prozent bei den MINT-Berufen zu erreichen. Langfristiges Ziel des Unternehmens ist eine Gender Balance von 40-40-20. Dadurch sollen in Zukunft bei der GKB, bei einem Frauen- bzw. Männeranteil von jeweils mindestens 40 Prozent, alle Geschlechter vertreten sein.

Read 552 times Last modified on Freitag, 15 Oktober 2021 10:32