Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb facebook twitter youtube

GKB - Erfolg durch Weiterentwicklung

Vor 20 Jahren beschritt das Traditionsunternehmen nach 138 Jahren wechselvoller Geschichte neue, innovative Wege und schrieb eine echte Erfolgsgeschichte. Nach der Einstellung des Bergbaus in der Weststeiermark, nahm mit dem Entstehen der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH als eigenständigem Eisenbahnunternehmen im Eigentum der Republik eine äußerst positive Entwicklung ihren Anfang. Gemeinsam mit dem Eigentümer (BMVIT), dem Land Steiermark und weiteren Partnern aus Politik und Wirtschaft hat die Geschäftsführung das Unternehmen mit seinen Tochterfirmen in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer sehr erfolgreichen Unternehmensgruppe entwickelt. Die GKB steht mittlerweile für moderne und umweltfreundliche Mobilität zwischen dem Zentralraum Graz und der Weststeiermark und ist Teil des Steirischen Verkehrsverbundes. Die GKB beteiligt sich am Erfolgsprojekt S-Bahn Steiermark, nutzt moderne und bestens gewartete Fahrzeuge, setzt aber weiterhin auf persönlichen Service für die Fahrgäste. Das Unternehmen modernisiert außerdem ständig die bauliche Infrastruktur bzw. die Sicherungstechnik und gewährleistet effiziente Instandhaltung. Der Vorzeigebetrieb unterhält aber auch eine moderne Ausbildungseinrichtung für Eisenbahnpersonal und betreibt zeitgemäßes Facility Management u.v.a.m. Neben der hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung nahm die GKB stets ihre soziale Verantwortung wahr und sichert die Versorgung der weststeirischen Bevölkerung mit Mobilitätsdienstleistungen. Außerdem beteiligt sich das Unternehmen an der innovativen Weiterentwicklung der Region und ist einer der größten Arbeitgeber der Weststeiermark.

GKB goes International

Möglich wurde diese erfolgreiche Entwicklung durch eine Diversifizierung der GKB. Die Liberalisierung des europäischen Eisenbahnwesens bot dem Unternehmen schon früh die Möglichkeit den Schritt in den internationalen Güterverkehr zu wagen und mit den Tochterfirmen LTE – Logistik und Transport GmbH bzw. Adria Transport d.o.o. (ADT) in fast ganz Europa tätig zu sein. Heute erstreckt sich die Geschäftstätigkeit der GKB-/LTE-/ADT-Unternehmensgruppe sogar bis nach China. Aktuell unternimmt die Unternehmensgruppe erste Schritte im internationalen Personenfernverkehr.

 

 

Die Zukunft hat bereits begonnen

Da nachhaltige Entwicklung nur aus innovativer Planung erwächst, wurde mit der GKB Strategie 2030 ein Leitfaden entwickelt um die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben. Neben den zentralen Planungen für einen großangelegten Infrastrukturausbau, insbesondere die Elektrifizierung des GKB-Netzes, enthalten diese und andere strategische Konzeptionen auch Überlegungen zum Bereich internationale Entwicklung und für einen weiteren Ausbau des Mobilitätsangebotes bzw. für ein zukunftsorientiertes Demografie- und Beteiligungsmanagement. GKB-Generaldirektor KR Mag. Franz Weintögl skizziert die strategische Zielsetzung: „Unser Unternehmen hat zwanzig erfolgreiche Jahre hinter sich und ist wirtschaftlich gut aufgestellt, nun möchten wir mit neuen Innovationen die Weiterentwicklung der GKB fortsetzen. Durch den Bau der Koralmbahn ergibt sich die Chance für eine Elektrifizierung des GKB-Streckennetzes. Diese strategische Infrastrukturerweiterung wird von den Experten auf Basis demografischer, wirtschaftlicher und umweltschutztechnischer Erhebungen empfohlen. Der großflächige Ausbau der Eisenbahninfrastruktur hätte außerdem positiven und nachhaltigen Einfluss auf die Regionalentwicklung der Weststeiermark.“

Kontakt

Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
Köflacher Gasse 35-41
8020 Graz
Tel.: +43 316 5987-0
Fax: +43 316 5987-16
E-Mail:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.