gkb-logo facebook facebook

Die GKB

2015: Ein strategischer Partner und große Investitionen

1216.910und1216.922 Glencore 48268 Krausel Klause Viadukt

Anfang des Jahres wurde der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH das Gütesiegel des Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung verliehen. Im April führten die Güterverkehrsspezialisten der GKB einen Sondertransport für die Grazer Firma Felbermayr GmbH durch, bei dem es galt den Stator eines Stromgenerators für die Andritz Hydro GmbH von Voitsberg nach Graz zu befördern. Ende des Monats nahmen die GKB und ihre Tochterfirma LTE erstmals am Girls Day des Landes Steiermark teil. Im Frühsommer beschaffte der GKB-Busbetrieb zwei neue, komfortable (Fern-)Reisebusse der Marke IVECO. Mit 1. Oktober ging die neue GKB-App in Betrieb. Mit dieser aktuellen Smartphone-Applikation erhalten die Fahrgäste der GKB Informationen zum Zuglauf, sowie News zum Unternehmen und haben Zugriff auf alle Fahrpläne. Für das Bahnunternehmen LTE Logistik- und Transport GmbH, das sich zu 100 % im Besitz der GKB befunden hat, konnte die deutsche Rhenus-Gruppe als strategischer Partner gewonnen werden. Der neue Geschäftspartner Rhenus Logistics übernahm, nach der kartellrechtlichen Prüfung, am 2. Oktober einen Geschäftsanteil von 50% an der LTE von der GKB. Die weltweit operierende Unternehmensgruppe ist spezialisiert auf das Bahnspeditionswesen, betreibt See- und Binnenhäfen, Güterterminals und ist als Eisenbahn– und Busunternehmen in Deutschland und den angrenzenden Staaten tätig. Ein neuer Partner war notwendig geworden, weil nach einer Auflage der Bundeswettbewerbsbehörde anlässlich des zwischenzeitlichen Rückkaufs der Anteile, diese wieder zu veräußern waren. In der Eisenbahnkreuzungsverordnung 2012 des BMVIT wurde, innerhalb einer mehrjährigen Frist, eine Sicherheitsüberprüfung aller Eisenbahnkreuzungen in Österreich vorgeschrieben. Die Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH errichtete, erweiterte oder sanierte daher auch 2015 laufend Eisenbahnkreuzungssicherungsanlagen. Neben zahlreichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen kam es dabei auch zur Auflassung von Bahnübergängen. Die GKB wird in den nächsten Jahren erhebliche Investitionen in den Aus- oder Umbau bzw. die Sanierung von Eisenbahnkreuzungen tätigen. Mitte Dezember 2015 wurden die Fahrgastzahlen für die S-Bahn Steiermark präsentiert. Insgesamt konnte ein Fahrgastzuwachs von 69% verzeichnet werden und auch für die Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH wurde eine weitere Steigerung der Fahrgastzahlen ausgewiesen.

Kontakt

Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
Köflacher Gasse 35-41
8020 Graz
Tel.: +43 316 5987-0
Fax: +43 316 5987-16
E-Mail: